Was ist Webhosting?

Ursprünglich wird Webhosting (auch als Nethosting bekannt) als die Bereitstellung von Speicherplatz für Webseiten verstanden. Mit zunehmenden Software-Fortschritt werden viel mehr Dienste wie Domains, E-Mail, FTP, Mailingliste, WordPress Toolkit, One-Click-Installation, etc. mit in die Servicepakete aufgenommen, wie die Webhosting-Pakete von Rackhansa. Damit können Sie sehr komfortabel arbeiten und in den meisten Fällen auf den Einsatz eines eigenen Servers verzichten.
Vor der Jahrtausendwende wurden viele kleinere ISP (Internet Service Provider) mit nur 2 MBit/s an das Internet angeschlossen. Heute im Jahr 2015 hat fast jeder DSL-Anschluss schon 1Mbit/s Uplink und man könnte damit auch schon von zu Hause aus oder über einen Firmenanschluss einen eigenen Webserver betreiben. Aus Sicherheits- und Kostengründen macht der eigene Serverbetrieb aber wenig Sinn (Stromkosten, Softwarewartung und Verteidigung gegen Hackerangriffe). Die Webhosting-Pakete von Rackhansa mit bis zu Gigabit/s für Ihre Website machen den Einsatz von dezidierten Webserver für viele Kunden sogar überflüssig (mit so wenig Geld kann man sich wohl kaum einen Gigabit-Anschluss leisten).
Von daher buchen alle Firmen immer noch gern Webhosting-Dienste für die eigene Homepage und den E-Mail-Empfang. Denn wenn der Webserver gehackt wird, sind die möglichen Schäden überschaubar und das eigene Firmennetzwerk bleibt davon verschont.